Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Männedorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Kita

Übersicht
Mitarbeitende
Neuigkeiten
Publikationen
Fotogalerien

Adresse: Büro FSB, Blattengasse 10, 8708 Männedorf
Telefon: 044 921 68 55
E-Mail: fsb@schule-maennedorf.ch

Kita Purzelbaum: Asylstrasse 50, Tel. Nr. 044 790 46 91, Kita Leitung: Damaris Fischer, damaris.fischer@schule-maennedorf.ch
Kita Zauberloki: Mittelwiesstrasse 4, Tel. Nr. 044 920 09 16, Kita Leitung: Lucia Rattà, lucia.ratta@schule-maennedorf.ch

Die Schule Männedorf bietet in der Kita Purzelbaum (Asylstrasse 50) und in der Kita Zauberloki (Mittelwiesstrasse 4) täglich insgesamt 67 Betreuungsplätze (verteilt auf 3 Gruppen je Kita) an. In die Kita werden Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergarteneintritt aufgenommen. Ein Eintritt ist jederzeit möglich, sofern ein passender Platz frei ist. Bei der Reihenfolge der Aufnahme werden folgende Aspekte berücksichtigt:
  • Wohnsitz Männedorf
  • Verfügbare Wochentage
  • Eingliederung in die bestehende Gruppe (Geschlecht und Alter des Kindes)
  • Geschwister in derselben Kindertagesstätte
  • Familiensituation

Pädagogische Grundsätze/Tagesablauf
Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit dem Kind. Wir, die Erzieherinnen, betrachten das Kind in seiner Gesamtheit und mit seinen individuellen Ressourcen. Die ersten Lebensjahre sind für die persönliche und soziale Entwicklung eines Kindes von zentraler Bedeutung. Während dieses wichtigen Lebensabschnittes begleiten wir das Kind und betrachten es als unsere Aufgabe, für das Kind optimale Voraussetzungen zu schaffen, damit es sich altersgerecht und individuell entwickeln kann. Das Kind soll sich in unseren Kitas geborgen und wohl fühlen. In einer zuverlässigen, sicheren und angstfreien Umgebung soll es sich entwickeln und aktiv lernen können. Wir sind uns unserer grossen Verantwortung bewusst und überdenken kontinuierlich unser pädagogisches Handeln. Körperliche und psychische Bestrafungen jeglicher Art akzeptieren wir nicht. Auf die Entwicklung von Selbst-, Sozial-, und Sachkompetenzen jedes einzelnen Kindes legen wir grossen Wert Pädagogisches Leitbild.
Am Morgen empfangen wir jedes Kind persönlich und nehmen uns Zeit, wichtige Informationen mit den Eltern auszutauschen. Beim Abschied am Abend erfahren die Eltern, wie das Kind seinen Kitatag verbracht hat. Dazwischen legen wir Wert auf einen geordneten Tagesablauf (Tagesablauf Purzelbaum, Tagesablauf Zauberloki).

Tarife, Anmeldung, Kündigung...
Angaben zu Anmeldung, Betriebsferien etc. können Sie dem Betriebsreglement entnehmen. Informationen zu den Tarifen finden Sie im Tarifreglement und im Anhang zum Tarifreglement.

Frühkindliche Bildung
Die Bedeutung der frühkindlichen Bildung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Die frühe Kindheit ist eine intensive, prägende Zeit, in der die Basis für lebenslanges Lernen liegt.
Frühkindliches Lernen heisst, selbst tätig sein, erkunden, fragen, beobachten, ausprobieren, entdecken, sich mit anderen austauschen.

In den beiden Kita’s Purzelbaum und Zauberloki bilden diese Erkenntnisse die Grundlage für die Gestaltung des pädagogischen Alltags. Auf der Grundlage der Theorie ‚Bildungs- und Lerngeschichten (BULG)‘ entstand das auf unsere Gegebenheiten abgestimmte Modell KESIMAGO (KleinE SchrItte MAchen GrOss). Die Arbeit mit Bildungs- und Lerngeschichten stammt ursprünglich aus Neuseeland (learning stories) und wurde in Deutschland weiterentwickelt.

KESIMAGO ist ein ressourcenorientiertes Beobachtungsverfahren und setzt an den Stärken und Kompetenzen jedes einzelnen Kindes an. Kern der Umsetzung ist das laufende Beobachten eines Kindes und die Auswertung im Team. Die daraus entstandenen Erkenntnisse fliessen in ein individuelles Angebot für ein einzelnes Kind oder eine Kindergruppe ein. Der ganze Prozess wird jeweils in einer Lerngeschichte festgehalten, welche zusammen mit Fotos und Zeichnungen des Kindes im persönlichen Portfolio aufbewahrt wird. Diese Sammlung sowie die Beobachtungen bereichern zudem die regelmässig stattfindenden Elterngespräche.
Ziel ist es, den aktuellen Interessen und Fähigkeiten des einzelnen Kindes auf den Grund zu gehen, die Bildungs- und Lernwege der Kinder zu verstehen und zu unterstützen und daraus passende nächste Schritte zu planen, um das Kind optimal in seinen Lernprozessen zu unterstützen. Bei der Lerngeschichte geht es darum, Details des Lernprozesses eines Kindes als Geschichte festzuhalten und zu dokumentieren, wie es lernt. Auf diese Weise können  zum Beispiel gut verlaufende Lernprozesse sowohl dem Kind als auch den Eltern und Betreuungspersonen deutlich gemacht werden.

Das Portfolio ist Eigentum des Kindes. Beim Austritt bekommt das Kind die Dokumente schön gebunden. Dadurch hat es eine Erinnerung an seine ersten Lebensjahre.

Falls Sie mehr über unsere Arbeitsweise und KESIMAGO erfahren möchten, geben Ihnen unsere Kita-Leiterinnen gerne Auskunft.