Willkommen auf der Website der Gemeinde Männedorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienmitteilung Stimmbevölkerung entscheidet über öffentlichen Zugang am Seeufer

In Männedorf wird in der Freihaltezone ein Grundstück mit Seeanstoss verkauft. Die Gemeinde hat ein gesetzliches Vorkaufsrecht zum Marktwert. Es besteht die Möglichkeit, der Öffentlichkeit weitere Fläche am Seeufer zugänglich zu machen. Die Stimmbevölkerung von Männedorf entscheidet am 23. September 2018 an der Urne, ob das Vorkaufsrecht ausgeübt wird.

Das zum Verkauf stehende Grundstück an der Seestrasse 214 hat eine Gesamtfläche von 679 m2 und verfügt über rund 23 Meter Seeanstoss. Das Grundstück befindet sich in der Freihaltezone. Es grenzt direkt an die öffentliche Grünanlage beim Hafengelände «Dorfhaab». Der allfällige Kauf dient dem öffentlichen Interesse, das Seeufer der Bevölkerung zugänglich zu machen. Der Planungsperimeter zur Entwicklung des seeseitigen Dorfkerns könnte vergrössert werden. «Eine solche Chance zu mehr Aufenthaltsqualität am See bietet sich nur ganz selten», meint Gemeindepräsident André Thouvenin.

Vorkaufsrecht zum Marktwert
Das Planungs- und Baugesetz sieht vor, dass das Seeufer grundsätzlich freigehalten und der öffentliche Zugang erleichtert wird. Deshalb besteht auf Grundstücken in der Freihaltezone von Gesetzes wegen ein unlimitiertes Vorkaufsrecht für die Gemeinde. Die Gemeinde kann deshalb das Grundstück zu gleichen Bedingungen wie der Käufer erwerben, der den Kaufvertrag auf dem Notariat unterzeichnet hat. Der Betrag ist heute noch nicht bekannt. Die Beurkundung des Kaufvertrages wird anfangs August erwartet. Der Verkaufspreis wird voraussichtlich über drei Millionen Franken liegen.

Urnenentscheid am 23. September
Auf dem Grundstück steht ein Wohnhaus mit drei Mietwohnungen und einem gewerblich genutzten Atelier-Raum. Die Stimmbevölkerung von Männedorf entscheidet am 23. September an der Urne, ob sie die für Jahrzehnte wohl einmalige Chance nutzen und den weiteren Zugang zum Seeufer in den Gemeindebesitz bringen will. Bei einem positiven Kaufentscheid bleiben die bestehenden Mietverhältnisse bis auf Weiteres unverändert. Die Diskussion zur künftigen Nutzung des Grundstücks wird in das laufende Projekt zur Gemeindeentwicklung integriert.


Dokument 20180712_MM_Grundstuck_Seestrasse_214.pdf (pdf, 26.8 kB)


Datum der Neuigkeit 12. Juli 2018