Willkommen auf der Website der Gemeinde Männedorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienmitteilung Budget 2018

Budget 2018

Das Budget 2018 der Gemeinde Männedorf schliesst mit einem Aufwandüberschuss von CHF 0.25 Mio. ab. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 95%.

Laufende Rechnung
Die Laufende Rechnung schliesst im Budget 2018 bei Aufwendungen von CHF 98.09 Mio. (B2017: CHF 94.05 Mio.) und Erträgen von CHF 97.84 Mio. (B2017: CHF 93.49 Mio.) mit CHF 0.25 Mio. Aufwandüberschuss (B2017: CHF 0.58 Mio.) ab. Der Aufwandüberschuss wird dem Eigenkapitalkonto belastet, welches per Ende 2018 voraussichtlich einen Bestand von CHF 65.07 Mio. aufweisen wird (R2016: CHF 65.90 Mio.). Die Gesamtrechnung zeigt einen Cashflow von CHF 9.90 Mio. (B2017: CHF 9.41 Mio.). Für den steuerfinanzierten Bereich beläuft er sich auf CHF 6.85 Mio. (B2017: CHF 6.27 Mio.). Somit zeigt das Budget 2018 ein leicht verbessertes Bild gegenüber dem Budget 2017.

Die höheren budgetierten Ausgaben verteilen sich auf verschiedene Bereiche. Mehrkosten fallen im Bereich ICT aufgrund des Ersatzes der Telefonieanlage sowie aufgrund der Einführungskosten des Rechnungslegungsstandards HRM2 an, welcher im 2019 erstmals angewandt wird. Im Liegenschaftenbereich sind höhere, nicht weiter verschiebbare Unterhaltskosten zu verzeichnen, speziell in Bezug auf die Schulliegenschaften. Die Besoldungen der integrierten Sonderschulungen in der Regelklasse (ISR) sowie der infolge des Lehrplans 21 notwendigen Ausbau bzw. Ersatz der ICT inkl. Netzwerk erhöhen die Kosten im Schulbereich. Das Ressort Gesellschaft verzeichnet weiterhin starke Kostensteigerungen in den Bereichen Pflegefinanzierung und Zusatzleistungen. Auf dem Hintergrund der markanten demografischen Veränderungen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten war dies abzusehen. Auch bei der Gesetzlichen Wirtschaftlichen Hilfe sind aufgrund der aktuell bekannten Unterstützungsfälle Mehrkosten zu erwarten. Ins Gewicht fällt auch der gegenüber Budget 2017 um über CHF 1 Mio. gestiegene Finanzausgleich. Die Mehraufwendungen im Budget 2018 gegenüber Budget 2017 werden mehrheitlich durch höhere Steuereinnahmen aufgefangen. Die budgetierten Grundstückgewinnsteuer 2018 sind auf gleicher Höhe wie 2017.

In den gebührenfinanzierten Kostenstellen betragen die Aufwendungen im Budgetjahr 2018 gesamthaft CHF 16.22 Mio. (B2017: CHF 15.82 Mio.) für die Bereiche Elektrizitätswerk, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung inkl. Kläranlage und Abfallbewirtschaftung. Bei Erträgen von CHF 16.67 Mio. (B2017: CHF 16.32 Mio.) resultieren Ertragsüberschüsse im Betrag von total CHF 0.45 Mio. (B2017: CHF 0.50 Mio.), welche den Spezialfinanzierungskonten (Eigenkapital der Gebührenhaushalte) zugewiesen werden.

Investitionsrechnung
Die Nettoinvestitionen 2018 im Gesamthaushalt liegen mit CHF 12.57 Mio. auf sehr hohem Niveau, wobei der Anteil der steuerfinanzierten Investitionen CHF 7.47 Mio. beträgt. Darin enthalten sind CHF 5.00 Mio. allein das Grossprojekts Neubau Schul- und Mehrzweckgebäude Blatten, dessen Fertigstellung im Jahr 2018 erfolgen wird. Die Rückzahlung der letzten Tranche des der Spital Männedorf AG gewährten Darlehens im Umfang von CHF 2.49 Mio. ist im Budget 2018 ebenfalls berücksichtigt.

In den gebührenfinanzierten Kostenstellen betragen die Nettoinvestitionen 2018 gesamthaft CHF 5.10 Mio. (Elektrizitätswerk CHF 2.90 Mio., Wasserversorgung CHF 0.98 Mio., Abwasserbeseitigung inkl. Kläranlage CHF 1.22 Mio.). Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt für das Budgetjahr 2018 voraussichtlich 79%.

Bestandesrechnung
Das Eigenkapital wies per Ende Rechnungsjahr 2016 einen Bestand von CHF 65.90 Mio. aus. Aufgrund der budgetierten Rechnungsergebnisse 2016 und 2017 wird es sich bis Ende 2018 voraussichtlich auf CHF 65.07 Mio. reduzieren. Das Nettovermögen wurde in den letzten Jahren als Folge der grossen Investitionstätigkeit und dem daraus resultierenden Finanzierungsfehlbetrag vollständig aufgezehrt. Bis Ende 2018 ist mit einer Nettoschuld von CHF 7.33 Mio. zu rechnen.

Dokument 20171011_MM_Budget_2018.pdf (pdf, 61.7 kB)


Datum der Neuigkeit 11. Okt. 2017