http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=813
18.07.2018 11:03:19


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Das neue Gesicht von Männedorf

1950 - 1980

Das Bevölkerungswachstum führt zu einer eingreifenden Veränderung des Ortsbildes. Leer stehende Bauzonen werden aufgefüllt, manche Häuser niedergerissen und durch neue ersetzt. Im ländlich geprägten Männedorf beginnen sich bauliche Gegensätze zu manifestieren: Hier das jahrhundertealte Bürgerhaus, dort das schnell errichtete, moderne Mehrfamilienhaus. Immer mehr Bauern verkaufen ihre Liegenschaften ganz oder parzellenweise. Auswärtige und ortsansässige Unternehmen kaufen die Grundstücke auf und überbauen sie mit Blöcken und Mehrfamilienhaussiedlungen. Nicht bei allen Überbauungen gilt Qualität als oberstes Leitprinzip des Bauherrn. Der spürbare Wandel des baulichen Charakters von Männedorf trägt wesentlich dazu bei, dass die Gemeindeversammlungen stets dann sehr emotionsgeladen sind, wenn es um das Bauwesen, namentlich um Bau- und Zonenordnungen geht. Bild: Mit dem Wandel bezüglich Zahl und Zusammensetzung der Männedörfler Bevölkerung ändert sich auch das Antlitz der Gemeinde.

Das neue Gesicht Männedorfs
 

zur Übersicht