http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=809
23.01.2018 17:14:27


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

DAS SOZIALE NETZWERK WIRD DICHTER

1914 - 1945

In der Zwischenkriegszeit entstehen zwar eher wenig neue Elemente des Sozial- und Bildungsnetzwerkes in Männedorf, aber das was neu gebaut oder weiterentwickelt wird, prägt die Gemeinde bis heute. Hingegen verfestigt und professionalisiert die Gemeinde das bestehende Angebot und baut es punktuell aus. Das Netzwerk sozialer Einrichtungen wird so, inmitten ausserordentlich schwieriger Rahmenbedingungen, schrittweise an die Herausforderungen der neuen Zeit herangeführt.

Zu den einschneidensten Veränderungen gehören die Umwandlung des Krankenasyls in eine regionale Institution, die Überführung des Armenhauses in das Altersheim Allmendhof und die Schliessung des Waisenhauses wegen Kindermangels. Die letzten beiden Ereignisse zeigen deutlich die Veränderung der sozialen Struktur und den langsam steigenden Wohlstand an.


Bild: Das Krankenasyl Männedorf 1891/92 bevor es zum Kreisasyl wurde.


 

zur Übersicht