http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=791
19.04.2018 19:54:36


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Ein Deckel für den Dorfbach

1909

Die moderne Denkweise ist rational und orientiert sich an pragmatischen Lösungen. Der Dorfbach, der offen durch weite Teile des Dorfes - unter anderem durch die Kugelgasse fliesst - stinkt bei warmem Wetter fürchterlich. Kein Wunder, werden doch noch alle Abwässer ungereinigt dem Dorfbach und dem See zugeführt.

Während in den Städten schon längst Kläranlagen in Betrieb sind, entscheidet man sich in Männedorf für eine kostengünstigere Lösung - der Dorfbach wird kanalisiert und überdeckt. Für viele Männedörfler und Männedörflerinnen ist dies ein trauriger Vorgang. Carl Bindschedler dazu: "Mit diesem Werk verschwand ein jahrhundertealtes Dorfbild, welches mit den längs des Bachbettes gepflanzten Kastanien- und Maulbeerbäumen bei hohem Wasserstand eine Zierde unserer Gemeinde bildete."

In jüngster Zeit ist Männedorf bestrebt, die Dorfbäche wieder zu öffnen und so das Gesamtbild der Gemeinde attraktiver zu gestalten.


Bild: Männedorfs Kugelgasse mit offenem Dorfbach um 1900.


 

zur Übersicht