http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=788
10.12.2018 05:53:27


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Hochkonjunktur für Vereine

1873

Die spärliche Freizeit wird im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts vor allem dem Vereinsleben gewidmet. Manche Vereine entwickeln dabei eine weit über ihren eigentlichen Vereinszweck hinausreichende Bedeutung. So bilden die Gesangsvereine zum Beispiel anstelle eigentlicher Parteiorganisationen das Rückgrat der demokratischen Bewegung.

In Männedorf setzt gegen Ende des 19. Jahrhunderts eine eigentliche Gründungswelle von Vereinen ein: Der "Dramatische Verein" entsteht um 1870 und geht aus der eingegangenen Sonntagsgesellschaft hervor; die Geburtsstunde des Männerchors schlägt 1873, 1877 diejenige des Militärschiessvereins Männedorf. Der Turnverein entsteht 1885, der Kirchenchor 1886, 1902 der Veloklub, 1910 der Musikverein "Eintracht" und so weiter. Die Vereinsdichte ist für die eher kleine Ortschaft beträchtlich. Wer in der Gemeinde etwas bewirken will, muss zwingend in einem oder mehreren Vereinen aktiv sein. Die Hierarchie der Vereine ist dabei durchaus Schwankungen ausgesetzt.

Noch heute verfügt Männedorf über ein ausserordentlich aktives Vereinsleben, wie sich leicht dem Gemeindeorgan "Fischotter" entnehmen lässt.


Bild: Der Männerturnverein 1912.


 

zur Übersicht