Willkommen auf der Website der Gemeinde Männedorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Frisches Wasser für Männedorf

1874 - 1902

Sauberes Wasser wird mit der fortschreitenden Industrialisierung und wachsenden Bevölkerung zu einem drängenden Anliegen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts genügen die Trinkbrunnen Männedorfs den Ansprüchen nicht mehr. 1874 beantragt der Fabrikant A. Brunner deshalb, die Wasserversorgung der Gemeinde zu überprüfen. 1881 entsteht die erste Wasserversorgungsgesellschaft, die schrittweise, aber mit grossen Schwierigkeiten, ein Leitungsnetz aufbaut.

1902 ist der grösste Teil Männedorfs an das Netz angeschlossen. In diesem Jahr übernimmt die Gemeinde die Wasserversorgung. 1909 schliessen sich Männedorf, Stäfa und Uetikon - ein Jahr später kommen Meilen und Hombrechtikon dazu - zu einer einfachen Gesellschaft zusammen, um die Goldinger Quellen zu übernehmen. 1912 kann das Werk eröffnet werden, womit die Wasserversorgung für einige - wenige - Jahre gesichert ist.


Bild: 1930 publiziert Männedorf eine kleine Festschrift zur Geschichte der Wasserversorgung. Heute ist diese Broschüre selber ein historisches Dokument.


 

zur Übersicht