http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=742
17.07.2018 01:05:57


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

WEITERBAUEN AN MÄNNEDORF

1850 - 1914

Nach der Gründung des Bundesstaates 1848 tritt die Schweiz in die Phase der Hochindustrialisierung ein. Damit eng verbunden ist der zielgerichtete Aufbau moderner Infrastruktureinrichtungen. Nur so können die neuen Herausforderungen der Wirtschaft bewältigt werden. Diesbezüglich führend sind die grossen Städte, doch auch die Landgemeinden wollen nicht hintenanstehen. In Männedorf entsteht in wenigen Jahrzehnten diejenige Infrastruktur, die noch heute zum wesentlichen Grundgerüst der Gemeinde zählt: eine moderne Wasserversorgung, Elektrizität und Gas, ein zeitgemässes Strassennetz, Eisenbahn und Strassenbahn. Einzig mit der Entsorgung von Abfällen lässt man sich Zeit. Eine zentrale Kläranlage entsteht erst nach dem Zweiten Weltkrieg, eine Kehrichtverbrennungsanlage betreibt man im Verbund mit anderen Gemeinden erst seit 1959. Bild: Der Bau der rechtsufrigen Zürichseebahn gehört zu den auffälligsten Infrastrukturarbeiten der zweiten Jahrhunderthälfte.


 

zur Übersicht