http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=731
21.07.2018 23:04:45


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Liberal - nicht linksdemokratisch!

1867

Lange kann sich in Zürich die konservative Regierung nicht halten. Sie wird in den 1840er-Jahren für viele Jahrzehnte durch ein liberales Gremium abgelöst - die Ära Escher prägt Zürich. Auch Männedorf wird nun liberal - und behält trotzdem seinen vorsichtigen, gegenüber neuen Strömungen zurückhaltenden Charakter.

Männedorf ist nun, nach 1848, fest dem liberalen Gedankengut verpflichtet. In den 1860er-Jahren hat im Kanton Zürich aber wiederum eine Oppositionsbewegung Auftrieb, die Demokratische Bewegung. Diese Bewegung ist linksliberal geprägt und bestrebt, den Interessen bisher benachteiligter Bevölkerungsschichten mehr Geltung zu verschaffen. Nach äusserst intensiven Auseinandersetzungen gelingt 1867 die Machtübernahme. Die Totalrevision der Kantonsverfassung wird eingeleitet; damit werden die Instrumente der Initiative und des Referendums eingeführt.

Männedorf ist - wie der gesamte Bezirk Meilen - gegen die Demokratische Bewegung. Zwar stimmen die Männedorfer dem Ansinnen, die Verfassung einer Totalrevision zu unterziehen, 1868 zu, ein Jahr später jedoch lehnt die stimmberechtigte Bevölkerung die neue Verfassung ab. In Männedorf denkt eine deutliche Mehrheit liberal, nicht linksdemokratisch!

zur Übersicht