http://www.maennedorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=5284
20.04.2018 02:45:14


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Schulgemeinde und politische Gemeinde im Gleichschritt

2006

Für die Legislaturperiode 20022006 setzt sich der Gemeinderat das Ziel, die Schulgemeinde und die Politische Gemeinde für die Vereinigung zur Einheitsgemeinde vorzubereiten. "Wir sind überzeugt, dass mit dieser Vorlage die Konzentration auf zentrale Fragen, aber auch Flexibilität im Hinblick auf zukünftige Veränderungen möglich sind. Die Einheitsgemeinde ist eine Investition in die Zukunft", schreibt er in seiner Abstimmungsweisung an die Männedörflerinnen und Männedörfler, die am 27. Februar 2005 an der Urne über das Vorhaben befinden. Das Stimmvolk sagt Ja und heisst die neue Gemeindeordnung, die Basis der Einheitsgemeinde, mit grossem Mehr gut.

Die neue Einheitsgemeinde konstituiert sich mit Beginn der Legislaturperiode 20062010 am 3. Mai 2006. Der Verpflichtung, auf wesentlichen Gebieten eng zusammenzuarbeiten, kommt der Gemeinderat mit der Schaffung des Ressorts Bildung nach. Der neue Amtsbereich wird vom Schulpräsidenten oder der Schulpräsidentin geleitet. Für die gemeinsame Verwaltung der Liegenschaften wird eigens eine Kommission ins Leben gerufen. Ab dem Budgetjahr 2007 werden schliesslich auch das Budget und die Finanzplanung den neuen Gegebenheiten angepasst. Für die strategische Führung der Schule bleibt die Schulpflege zuständig, während für die operative Führung der einzelnen Schuleinheiten vom Kindergarten bis zur Oberstufe Schulleitungen berufen werden.

Die Einheitsgemeinde startet in ihren neuen Strukturen mit Beginn der Legislaturperiode 2006 2010. In seiner Rückschau auf die Legislaturperiode 20062010 zieht der Gemeinderat im Mai 2010 eine positive Bilanz zur neuen Einheitsgemeinde. Die Kooperation zwischen Schulpflege und Gemeinderat funktioniere bestens und die erzielten Synergien seien erheblich.

zur Übersicht